VISIT LINZ
17.11.2017

Südbahnhofmarkt: Einkaufsparadies & Treffpunkt

Es gibt Dinge, die zu tun man sich Ewigkeiten vornimmt. Um es dann doch immer wieder aufzuschieben. Doch manchmal erkennt man: Das hätte ich viel, viel früher schon erleben können!

Geht hin, wann immer euch nach frischem Obst, Gemüse, Gebäck, Säften, Fleisch, Fisch, Blumen... und allem anderen, wonach das Herz begehren könnte, ist!
Carmen Hafner

So geschehen in meinem Fall etwa mit dem Besuch des Linzer Südbahnhofmarkts. Meine Mutter wünschte sich diesen zum Muttertag (2016, huch!). Als gemütlicher Kurzausflug in die Landeshauptstadt durchaus auch empfehlenswert, wenn man nicht in Linz wohnt. Liebe Leute, die ihr die Möglichkeit habt – geht hin, wann immer euch nach frischem Obst, Gemüse, Gebäck, Säften, Fleisch, Fisch, Blumen... und allem anderen, wonach das Herz begehren könnte, ist! Wir werden das nun ganz bestimmt öfter machen.

Dass man auf dem Markt eine schier unendliche Vielfalt an heimischer, wie auch fallweise exotischer Frischware bekommt, ist eine Sache. Mindestens so viel Freude macht aber auch das Plaudern mit den „Standlern“, den leidenschaftlichen Verkäufern und oft auch Erzeugern der Produkte. Während der warmen Jahreszeit locken verschiedenste Programmpunkte wie das Frühstück am Markt. Jetzt, wo draußen sitzen schon zu kalt wird, wimmelt es samstags selbstverständlich immer noch: Bereitet doch für Radio Oberösterreichs Show „Arcimboldo“ jede Woche live ein anderer Koch leckerste Schmankerl zum Verkosten.

Schauküche am Südbahnhofmarkt

„Aber man merkt jetzt, dass wieder die richtigen Marktgeher da sind“, hörte ich einen Besucher einem ihm anscheinend bestens bekannten Standler zuraunen. „Die, die es freut, sich die Ware anzusehen und sich ein bisserl zu unterhalten. Die nicht nur im Sommer zum Herumsitzen kommen.“ Obwohl ich mir das ja durchaus reizvoll vorstelle.

Ich wollte mir das bunte Markttreiben mit meinen Eltern eigentlich nur mal anschauen. So viel kann ich verraten: Knappe drei Stunden später hatten wir immer noch nicht alles gesehen, aber gut gefüllte Bäuche sowie Körbe und große Lust bald wiederzukommen.

Tipp: Besonders praktisch für Auswärtige, die mit dem Auto anreisen, erweist sich die direkt unter dem Markt liegende Tiefgarage der Raiffeisenlandesbank. Werden die Taschen zu schwer, lässt sich so auch zwischendurch die Einkäufe bequem abladen.

Südbahnhofmarkt Linz

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben