VISIT LINZ
14.08.2019

Fair und fesch: Modemeile der Nachhaltigkeit

Kleidung, Schuhe oder Accessoires, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden und über eine hohe Qualität verfügen, sind immer gefragter. Darauf haben findige Unternehmer reagiert und in Linz verschiedene Shops für nachhaltige Mode eröffnet.

Bei mir gibt es nur Marken, die vollständig fair produziert werden. Das Interesse der Kunden daran wird größer und größer, und die Labels immer modischer. Ich habe außerdem einen 50-prozentigen Männeranteil“, erzählt Edeltraud Klose, die vor dreieinhalb Jahren das „Eco“ übernommen hat. Der Name steht für Ethnical Correct Outfits, geboten wird faire und leistbare Markenmode von Jeans über Shirts bis Kleider und Jacken.

Ebenfalls von Kopf bis Fuß einkleiden können sich die Kunden im Concept-Store „Zerum“, der für faire Mode und umweltbewussten Lifestyle steht. Hier gibt es etwa Bio-Baumwollshirts aus der eigenen Produktion mit kreativen Siebdrucken von jungen Künstlern, aber auch jede Menge Accessoires. Ebenfalls in der Herrenstraße beschäftigt sich Anita Katzengruber schon sehr lange mit nachhaltiger Kleidung. Sie hat neben „Kleider machen Leute“ einen zweiten Shop – „In the box“ – für Schuhe, Taschen und Rucksäcke eröffnet.

Ein weiteres ganz besonderes Geschäft hat vor etwa drei Jahren in der Altstadt eröffnet: Im A/T Store hat die nachhaltig produzierte Kleidung von besonderen Labels „Raum zum Atmen“. Einige Stücke lassen sich unisex tragen, viele davon sind schlicht, modisch und zeitlos. „Wir konzentrieren uns auf reduzierte, qualitativ hochwertige Ware und einen bewussten Modekonsum. Das ist uns ein großes Anliegen“, erzählt Thomas Stöbich, der gemeinsam mit Alina sorgsam die Marken auswählt und in dem kleinen, feinen Shop anbietet.

Bewusst einkaufen auf der WearFair

Einmal im Jahr wird Linz zum Mekka der nachhaltigen Produkte: 2019 findet zum 11. Mal die WearFair statt. Auf der Messe in der Tabakfabrik von 4. bis 6. Oktober haben die rund 200 Aussteller eines gemeinsam: Alle bieten nachhaltige, fair produzierte und biologische Produkte an. Geschäftsführer Wolfgang Pfoser-Almer meint: „Wir wollen für jeden Lebensbereich eine nachhaltige Lösung anbieten. Ganz bewusst darauf zu schauen, woher die Waren kommen und wie sie erzeugt werden, zahlt sich auf alle Fälle aus. Nachhaltig produzierte Produkte sind qualitativ hochwertig, halten länger und man kann mit gutem Gewissen einkaufen.“

Eine Auswahl an Geschäften mit nachhaltiger Mode:

Eco, Rainerstraße 16

Xiling, Rainerstraße 15

Kleider machen Leute, Herrenstraße 14

Zerum, Herrenstraße 8

In the box, Herrenstraße 2

A/T Store, Hofberg 10

Vega Nova, Pfarrplatz 1

Gea, Graben 25

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben