VISIT LINZ
14.09.2018

Vergesst den Centralpark – wir haben den Wasserwald!

Viele Städte haben schöne, große Parks. Doch welche Stadt hat einen ganzen Wald mitten im Stadtgebiet als Naherholungsgebiet? Richtig – Linz! Der Wasserwald ist für viele Linzer die wichtigste Oase für Ruhe, Erholung und Sport an der frischen Luft. Uns geht es da nicht anders. Ihr wollt wissen, was sich dort so tut? Dann kommt mit, wir zeigen euch den Linzer Wasserwald

Der Wasserwald ist für alle da

Der 1,5 km² große Wasserwald besteht aus zwei Teilen. Im Norden und Osten ist das riesige, eingezäunte Wasserschutzgebiet. Hier haben wir nichts zu suchen und das ist auch gut so. Unter anderem durch dieses Schutzgebiet gibt es in Linz so gutes Trinkwasser. Damit bleibt uns noch der große, offene Teil im Süden und Westen des Wasserwaldes.

Hier tummeln sich Linzer aus allen Altersschichten und mit verschiedensten Absichten. Ob Seniorenpark oder Spielplatz. Liegewiese oder Outdoor-Trainingsparcours. Der Wasserwald ist für alle da. Entlang des weitläufigen Wegenetzwerks kann jeder sein liebstes Platzerl finden und es sich gemütlich machen. Egal ob zum Entspannen, Lesen, Arbeiten oder Lernen. Auf den unzähligen Parkbänken geht das ganz wunderbar. Echte Profis haben natürlich eine ordentliche Picknickdecke und jede Menge Snacks und Getränke mit dabei.

Mit den Snacks solltet ihr es allerdings nicht übertreiben. Die könnten bei der Laufrunde auf der 2,1 km langen Laufstrecke etwas schwer im Magen liegen. Erst recht auf dem umfangreichen Outdoor-Fitnessparcours mit vielen verschiedenen Stationen, die den ganzen Körper trainieren. Die Kids sind in der Zwischenzeit auf den beiden Spielplätzen bestens beschäftigt, sofern Wald und Wiesen nicht ohnehin schon genug Anreiz zum Spielen und Auspowern geben. 

Auf den Hund gekommen

Es gibt noch einen anderen Grund, auf seine Jause gut aufzupassen. Kommissar-Rex-Fans der ersten Stunde wissen genau, wie schnell so eine Wurstsemmel verschwinden kann, wenn ein Hund dazwischen gerät. Und Hunde samt Frauchen und Herrchen gibt es im Wasserwald jede Menge. Doch keine Angst, das Zusammenleben zwischen Hundebesitzern und Besuchern ohne Hund funktioniert wunderbar. Es ist ja auch mehr als genug Platz im riesigen Wasserwald.

Wenn ihr selber einen Hund habt, befindet ihr euch mitten in einer riesigen Hundefreilauffläche, auf der sich eure Vierbeiner nach Herzenslust austoben können. An Spielkameraden wird es natürlich nicht mangeln. Einen eigenen Hundebrunnen samt fix montiertem Napf darunter gibt es übrigens auch.

Viele Wege führen in den Wasserwald

Ob mit Hund oder ohne – ihr wollt jetzt bestimmt wissen, wie ihr am besten in den Wasserwald kommt. Die Linz Linien und vor allem die Umwelt freuen sich natürlich, wenn ihr euch mit den Öffis auf den Weg macht. Wir fahren dabei am liebsten mit der Straßenbahnlinie 1 zur Station Dauphinestraße. Von dort machen wir uns auf den Weg zum Vereinsheim des ASKÖ Kleinmünchen in der Pestalozzistraße (Adresse für Google Maps: Pestalozzistraße 79, 4030 Linz). Wenn ihr lieber mit dem Auto hinkommt, könnt ihr üblicherweise ebenfalls wunderbar in der Pestalozzistraße parken.

Direkt beim Vereinsheim befindet sich ein Eingang ins weitläufige Wegenetz des Wasserwalds. Das ist jedoch nur ein Zugang von vielen. Aus allen möglichen Richtungen könnt ihr euch auf den Weg machen. Google Maps, etwas Abenteuerlust oder ein paar nette Passanten können da mit Sicherheit hilfreich sein.

Nur eine kleine Runde oder gleich ein richtiger Ausflug?

Auf welchem Weg auch immer ihr zum Wasserwald kommt, ihr werdet es nicht bereuen. Wir lieben das weite, verzweigte Wegenetz ganz besonders. Dadurch kann jeder variieren zwischen einer kurzen Runde mit dem Hund nach der Arbeit und einer richtigen, kleinen Wanderung als Tagesausflug für die ganze Familie. 

Bei schönem Wetter hätte dieser Beitrag auch auf einer schattigen Parkbank im Wasserwald entstehen können. Platz und Ruhe gibt es dafür ja genug. Nur der Laptop-Akku muss mithalten. Und wenn nicht kann man immerhin die Arbeit weglegen und zumindest die eigenen Akkus wieder aufladen. In diesem Sinne, bis bald im Wasserwald!

Ein Blogbeitrag von Bernhard Desch

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben