VISIT LINZ
Häppchen bei "La Madrina"
12.05.2022

Mit dem Häppchenpass durch Linz

Genussliebhaberinnen und alle, die gerne über ihren kulinarischen Tellerrand blicken wollen, können sich mit dem Häppchenpass durch die urbane Geschmackswelt der Linzer Gastronomie kosten.

In den zehn Stationen, wo in beliebiger Reihenfolge kleine Kostproben geboten werden, spiegelt sich nicht nur die große Vielfalt an authentischen Landesküchen wider, sondern auch unübersehbar die vorherrschende Frauenpower der Lokal- und Geschäftsinhaberinnen. Mit dem Häppchenpass als kulinarische Stempelkarte beginnt die Runde in der Tabakfabrik: So verwöhnt hier Kristina Thalhammer schon längst nicht mehr nur die kreativen Köpfe des Areals in ihrem “Aroy Thai” mit original Thai-Street-Food. Begonnen auf vier Rädern als Food-Truck, ist sie mittlerweile ins Art Magazin 1 gesiedelt und belebt dort die Geschmacksknospen ihrer Gäste. Mit dem Häppchenpass verkostet man frisch aus dem Wok, entweder Tofu Tood (vegan) oder Tung Toong (mit Huhn).

Lokal "Aroy Thai" in der Tabakfabrik Linz.
Häppchen von "Aroy Thai"

Von Häppchen zu Häppchen

Der Schwerpunkt auf authentische Küche findet sich ebenso bei “La Madrina” in der Hafferlstraße (quasi ums Eck von der stets belebten Landstraße). Liliana Alzesberger macht dem Namen ihres Lokals, der übersetzt “Die Patin” bedeutet, alle Ehre. Denn trotz aller Widrigkeiten eröffnete sie ihr Lokal während der andauernden Corona-Pandemie. Die Kostproben aus der Tapas-Karte, wie würzige Chorizo-Wurst gepaart mit mildem Manchego-Käse, lassen einen unmittelbar wieder in den Erinnerungen an den letzten Spanien-Urlaub schwelgen.

Lokal "La Madrina"
Häppchen bei "La Madrina"

Einen Querschnitt aus der Küche ihrer Heimat, gibt Monique Muhayimana gemeinsam mit ihren Töchtern schon seit 2011 im “tamu sana – african cuisine” zum Besten. Eine der vielen afrikanischen Spezialitäten trumpft hier im dreieckigen Format auf: goldbraun frittiert und entweder vegetarisch, vegan oder mit Fleisch gefüllt, sind die knusprigen “Sambusas” eine wahre Gaumenfreude und machen Lust auf mehr. 

Dass man aber genussvolle Schmankerl nicht nur im Restaurant findet, beweisen ebenfalls einige der Häppchenpass-Stationen auf eindrucksvolle Art und Weise: Genau wie die “Mei Greisslerei”, bei der man mit einem Glas prickelndem Prosecco empfangen wird, ist auch der “DeRgustationsladen” in einer fixen Koje am Südbahnhofmarkt zu finden. Der Fokus liegt dort, neben kreativen Geschenken für jeden Anlass, auf nicht alltäglichen Feinkost-Spezialitäten mit besonderer Herkunft. So wird der Genuss des süßen Häppchen-Trios von einer Tasse Espresso der eigens gerösteten Hausmischung perfekt abgerundet.

Häppchen vom "DeRgustationsladen"

Verkostungsreise durch die Stadt

Ebenso großgeschrieben wird die Herkunft der einzigartigen Delikatessen bei den Stationen in der Innenstadt: Bei “Tinamisu” taucht man erst in die zuckersüße, italienische Genusswelt ein und bei “La Petite France” auf der anderen Straßenseite geht die kulinarische Reise einmal quer durch die feinsten Gegenden Frankreichs.

Gleich auf einen anderen Kontinent entführt wird man im Tee-Salon von “Madame Wu” am Alten Markt, wo bereits seit über zehn Jahren fernöstliche Teekultur zelebriert wird. Nach eingehender Beratung wird die auf den individuellen Geschmack abgestimmte Kräuterteemischung frisch für einen aufgebrüht.

Tina vom Lokal "Tinamisu"
Häppchen bei "La Petite France"
Teesalon Madame Wu

Aber auch für regionale Genussmomente ist gesorgt: “Das Mitbrings’l” nahe dem Linzer Hauptbahnhof bietet ausgewählte Produkte von lokalen Produzenten an – egal ob zum selbst verkosten oder eben als Mitbringsel.

Häppchen bei “Ruby … und mehr”

Zum krönenden Abschluss wird die Gustier-Reise dann noch zum kulinarischen Shopping-Erlebnis. In der Boutique “Ruby … und mehr” findet frau unter dem Motto “Zuerst die Mode, dann der Genuss”, hochwertige Mode und eine pikante Häppchen-Kombination zur Stärkung.

Linzer Häppchenpass im Überblick
Einmal Neues ausprobieren: Der kulinarische Stempelpass führt zu zehn Lokalen und Geschäften. Überall werden Kostproben angeboten.
Preis: 14,90 Euro
Erhältlich in der Tourist Information im Alten Rathaus
Alle Infos: www.linztourismus.at/genuss

Gastbeitrag von Bianca Erler

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo