VISIT LINZ
13.02.2020

Fairliebt in Linz: Nachhaltige Mode im ECO Store

In kaum einer österreichischen Bundeshauptstadt ist es einfacher, die großen Modeketten zu meiden und stattdessen fair und nachhaltig einzukaufen. Vorausgesetzt, man verirrt sich gekonnt in eine der charmanten Seitenstrassen der Linzer Innenstadt.

Fairliebt auf den ersten Blick

Als ich das erste Mal im ECO Store war, damals noch frisch in der Goethestrasse von Florian Neumüller ins Leben gerufen, war es Liebe auf den ersten Blick. 2015 zog der ökofaire Shop dann mit neuer Leitung durch Edeltraud Klose in die Rainerstrasse und erweiterte sein Sortiment, da der Wunsch auf Verzicht von konventioneller Fast Fashion auch bei den Oberösterreichern immer größer wurde.

Kein Wunder: Im Gegensatz zu Onlineshops ist das Einkaufen in ökofairen Läden viel persönlicher, entspannter und passt zur gegenwärtigen Slow Living-Bewegung. Man hat die Möglichkeit seine Lieblingsstücke direkt anzuprobieren und kann sich nebenbei auch gleich über Herkunft und Produktion informieren (lassen).

Der Einkauf im ECO ist für mich immer ein ganz besonderer, denn Edeltraud ist nicht nur einfach Besitzerin, sondern steckt auch sehr viel Zeit und Herzblut in den kleinen Laden.
Sie kennt nicht nur das ausgesuchte Sortiment sehr gut, weil sie es selbst im Alltag auf Herz und Nieren testet, sondern auch ihre Kunden. Sie berät mit Argusaugen, Humor und jeder Menge Wissen, was übrigens besonders die Männer zu schätzen wissen, die ihre Outfts im ECO shoppen.

Der ECO Store hat alles, was man für den Alltag braucht.

Die Regale sind nicht übertrieben vollgestopft und doch hat das ECO eigentlich alles was man braucht um umweltfreundlich sowie alltagstauglich durch's Leben zu gehen. Ökofaire Modelabels setzen glücklicherweise auf Qualität sowie Langlebigkeit. Die Kleidung wirkt daher in den meisten Fällen auch wundervoll zeitlos und so fällt es mir auch nicht schwer auf die vielen Modekollektionen der konventionellen Textilriesen zu verzichten.

Da die Kleidung im ECO ausschließlich nachhaltig und fair produziert wird, ist man hier in puncto Menschenrechte und Umweltschutz außerdem auf der sicheren Seite. Ich kann mich im ECO also völlig entspannt durch das Sortiment probieren. Was ebenso besonders positiv auffällt: Kein seltsam chemischer Geruch beim Betreten des Ladens, was beim Besuch von Fast Fashion-Stores leider nur allzu häufg der Fall ist.

Neben Marken wie ARMEDANGELS, Thought, ThokkThokk, bleed, People Tree, ATO oder FellHerz fndet man auch Unterwäsche von erlich textil sowie A-dam, Socken mit witzigen Motiven und sogar das eine oder andere fair gehandelte Schmuckstück.Wer nun immer noch zweifelt, ob man faire Mode mit schönem Design und Alltagstauglichkeit verbinden kann, ist nach einem Besuch im ECO, übrigens das Kürzel für ethically correct outfts, sicher überzeugt!

ECO Store

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben