VISIT LINZ
29.07.2020

Ein Streifzug durch Linzer Buchhandlungen

So gerne ich mich mit einem Buch an einen ruhigen Platz zurückziehe, so sehr mag ich es auch in Buchhandlungen nach neuem Lesestoff zu schmökern. Bei einem Städtetrip freue ich mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich ein gut sortiertes oder besonders gemütliches Bücherparadies finde. Auch die Linzer Geschäfte verlasse ich selten ohne ein Buch.

Es ist immer ein Highlight, wenn ich die Buchhandlung Alex am Hauptplatz besuche. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich schon jemals bei einem kurzen Abstecher nichts gekauft hätte. Wer diese „Oase des Geschriebenen“ betritt, kann das nachvollziehen: Die Regale sind bis an die Decke mit Büchern gefüllt, und in der Mitte des Raumes steht eine lange Tafel mit Neuerscheinungen und Besonderheiten aller Genres. Und dann gibt es noch Alex Stelzer, den Inhaber der Buchhandlung, der ihr diesen unverkennbaren Charakter verleiht. „Bei uns ist es wie im Programmkino, wir wollen Programm machen, und das schätzen die Leute. Hier gibt es fast nur Bücher, die uns auch selbst gefallen“, meint Alex, der fast immer in seiner Buchhandlung anzutreffen ist und für jeden das passende Buch hat.

Auf der Büchermeile

Nicht weit weg direkt am Taubenmarkt ist die Buchhandlung Neugebauer mit einer langen Tradition. Mitten in der Innenstadt finden die Besucher hier eine breite Auswahl zwischen Romanen, Krimis, Sachbüchern bis zur Kinderlektüre. In dem Geschäft können die Kunden gemütlich und ausgiebig schmökern. Wer auf der Suche nach einem bestimmten Werk ist, lässt sich von den freundlichen Mitarbeitern oder von Walter Neugebauer persönlich beraten.

 

In der Nähe von Thalia auf der Landstraße, wo neben Büchern auch Spiele, Dekoartikel, Papier- und Bastelwaren verkauft werden, findet sich noch eine weitere Buchhandlung mit persönlichem Charakter. Herzlichkeit und Beratung machen die Buchhandlung Fürstelberger zu einem Kleinod. Ein Algorithmus im Internet höre sich keine Geschichten der Kunden an, meint Sabine Weissensteiner, Geschäftsführerin der Traditionsbuchhandlung Fürstelberger, die es seit 1849 gibt. Damals wie heute wacht eine Eule als Zeichen der Weisheit an der Fassade des Geschäftes. In der Buchhandlung selbst dreht sich alles um die Menschen und um das Zusammenspiel zwischen Tradition und Moderne. Kunstaffine Leser sollten auch die Zweigstelle, Bilderbuch.Fürstelberger, in der Altstadt besuchen.

Buchladen im Stockhofviertel

Nicht ganz in der Innenstadt, dafür mit dem Auto einfach zu erreichen, ist die Buchhandlung Quirin Haslinger. Ich besuche gerne verschiedene Büchergeschäfte, weil jeder Händler seine eigenen Vorlieben, seinen eigenen Geschmack hat. Die Platzierungen hier machen Lust zu schmökern, und die Palette ist breit von Kochbüchern über Romanen, Sachbüchern bis hin zu Kinderbüchern. Und auch heute kann ich nicht wiederstehen und nehme für meine kleine Nichte „Die Reise nach Amerika“ mit nachhause – ein besonderer Tipp des Buchhändlers Alexander Tucek.


Die Buchhandlungen im Überblick:

Alex – Die Buchhandlung, Hauptplatz 21

Buchhandlung Fürstelberger, Landstraße 49

Neugebauer, Am Taubenmarkt

Quirin Haslinger, Stockhofstraße 3

Teilen:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben